Fashionistas wissen natürlich schon längst: Nagellack ist das neue Accessoire. Der Luxushersteller Chanel löste im letzten Jahr mit türkisgrünen Nägeln einen Trend aus, der sich bis heute auf den Finger- und Fußnägeln modebewusster Trendsetterinnen behaupten kann. Der ganz große Durchbruch gelang Anfang des Jahres jedoch der Nuance 505 Particulière: Grau und Lila in Kombination lösten als schlammige Farbe einen regelrechten Boom aus. Bis heute ist der Chanel Nagellack mit der Nummer 505 vielerorts vergriffen oder „demnächst wieder lieferbar“.

Der Trendnagellack von Chanel

Peter Philips, der Creative Director von Chanel in der Sparte Make-Up, designte mit dem Trendlack 505 Particulière einen echten Verkaufsschlager. Der Erfolg von 505 ist insofern außergewöhnlich, weil Grau-Lila eigentlich gar keine Farbe ist, die auf den ersten Blick gefällt. Schlammig, kühl und nicht sehr gefällig wirkt der Ton. Mit seinem Verkaufspreis von 22,- Euro ist der Nagellack von Chanel deutlich teurer als Nagelfarben anderer Anbieter, aber immerhin bezahlbarer als eine Handtasche oder Sonnenbrille von Karl Lagerfeld.

Die Nuance 505 von Chanel lässt sich am Ehesten als Grau-Lila, Taupe oder Mauve bezeichnen. Mittlerweile haben auch andere Nagellack-Anbieter vergleichbare Farben auf den Markt gebracht, zu denen Trendsetterinnen wohl auch deshalb greifen, weil das Original schlichtweg ständig vergriffen ist. Der von Chanel designte Nageltrend rettet sich also auch in die kommende Herbst- und Wintersaison – trotz Konkurrenz aus den eigenen Reihen namens 509 Paradoxal.

Hinterlass uns eine Nachricht