Kurze vs. Lange Fingernägel

Viele Frauen schwören auf lange Fingernägel und fahren gern ihre Krallen aus. Die anderen mögen lange Krallen hingegen gar nicht und tragen ihre Nägel lieber kurz. Was ist aber nun das Nonplusultra für die Fingernägel – lang oder kurz? Ein kurzer Check.

Lange Fingernägel, die extrem Weiblichen

Pro:

Lange Fingernägel sind sexy
Schöne Nägel und Hände werden von langen Nägeln erst richtig in Szene gesetzt
Lange Fingernägel strecken die Finger optisch
Die ideale Länge für den angesagten French Look
Lange Nägel eignen sich perfekt für zweifarbige Nageldesigns
Gut geeignet für Nageltattoos und Nagelpiercings
Lange, manikürte Fingernägel sind ein Eyecatcher

Kontra:

Lange Fingernägel stören beim Arbeiten
Die Nägel sind beim Tippen auf der PC-Tastatur im Weg
Echte Nägel reißen schnell ein oder brechen ab
Lange Fingernägel muss man mit Gel oder Acryl verstärken, damit sie lange halten
Lange Nägel sehen „tussig“ aus
Kratz-Alarm, beispielsweise beim Partner
Bestimmte Nagellackfarben wirken billig auf (zu) langen Nägeln

Kurze Fingernägel, die Alltagstauglichen

Pro:

Kurze Fingernägel stören nie
Sie sind für jeden Beruf geeignet
Kurze Fingernägel vertragen auffällige Nagellacke ohne overdone zu wirken
Kurze Nägel reißen oder brechen nur selten
Man muss die Nägel nicht unbedingt mit Gel oder Acryl verstärken lassen
Kurz ist modern – viele Celebrities tragen kurze Fingernägel
Auch kurze Nägel bieten sich für Nailart an

Kontra:

Kurze Fingernägel verschlanken die Finger nicht und machen Wurstfinger
Kurze Nägel sehen Girlie-Like aus, wenn man sie bunt lackiert
Unter kurzen Fingernägeln sammelt sich schnell Schmutz
Kurze Fingernägel sind nicht sexy genug
Eine Raubkatze braucht nun mal Krallen

Hinterlass uns eine Nachricht