Die wohl beliebteste Methode der Nagelmodellage sind heute Gel-Nägel

(Quelle:Fotolia)

Gelnägel sehen einfach schön aus

Diese Art von Nägeln hat einen nahezu einfachen aber bedeutenden Vorteil. Sie sehen deutlich besser aus als geklebte oder auch aufgesteckte Fingernägel. Mehr oder weniger wird heute in jedem guten Nagelstudio das Anfertigen von Gel-Nägeln angeboten. Gel-Nägel werden auch im Fach als French maniküre Fingernägel bezeichnet. Dass die natürlichen Nägel verlängert werden, wird durch ein spezielles Gel ermöglicht. Modelliert wird dieses Gel für die Gel-Nägel auf einer dafür vorgesehenen Schablone. So können die Nägel jederzeit individualisiert werden und sehen dadurch gleich viel natürlicher aus. Das ist aber nicht das Einzige. Des Weiteren sind sie auch viel haltbarer als andere Methoden der Nagelmodellage. Man kennt es häufig bei aufgeklebten Nägeln das Sie schnell abbrechen oder sich Risse bilden. Bei der Modellage mit Gel kann das nicht geschehen. Ein positiver Effekt an Gel-Nägeln ist unter anderem auch das Sie mitwachsen können. Sie lösen sich auch nicht bei einer Verbindung mit Wasser auf, so wie man es von anderen Verfahren kennt.

Die schonendste Möglichkeit einer Nagelmodellage sind die Gel-Nägel

Die Fingernägel können keinen Schaden nehmen, weil kein Allergie auslösender Kleber benutzt wird. Dank der Gel-Nägel können Risse, Ecken und auch Kanten sehr leicht verbessert werden. Um ein Aushärten der Gel-Nägel zu garantieren, ist es von Vorteil, wenn sich ein UV-Gerät anschafft. Mehr Vorteile kann man doch schon gar nicht mehr erbringen, warum Gel-Nägel die beste und gesündeste Lösung sind. Diese Vorzüge sind einfach nicht von der Hand zu weisen. Die Gel-Nägel kann man ganz individuell tragen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Wer sich trotzdem noch nicht allein an eine Modellage heranwagt, sollte sich ein Nagelstudio suchen. Seriöse Studios beraten sie gern in diesen Punkten und zeigen, wie die Modellage eines Gel-Nagels gelingt.

Es ist gar nicht so schwer, sich Gel-Nägel zu machen

(Quelle:Fotolia)

Auch Sie können sich Gelnägel selber machen

Zuerst wird er Nagel mit einem Buffer etwas aufgeraut, um Fettrückstände weg zu bekommen. Richtig geraut ist der Fingernagel, wenn er keinen Glanz mehr hat. Danach wird der Nagelstaub entfernt und mit dem Cleaner soll nun der Nagel desinfiziert werden. Ab diesem Zeitpunkt dürfen die Nägel nicht mehr berührt werden. Jetzt werden die Tips entsprechend den Wünschen hergerichtet. Zunächst muss erst einmal die Nagelhaut entfernt werden. Manchmal ist es von Nöten, den Nagel erst noch einmal zu kürzen. Jetzt wird der Gelkleber auf der Auflagefläche verteilt. Am besten nimmt man dafür einen geeigneten Pinsel. Nun den Tip vorsichtig an den Naturnagel drücken. Mit einem extra Cutter wird nach der Trocknung der Gel-Nagel geformt. Vorsicht. Der Naturnagel darf nicht mehr verformt werden. Jetzt kommt der Haftmittler zum Einsatz. Dieser wird auf den Naturnagel aufgetragen. Jetzt muss der Mittler etwa 2 Minuten im UV-Gerät trocknen.
Nun nur noch das jeweils ausgesuchte Gel etwas dicker auftragen. Das wird jetzt wiederholt, aber diesmal mit einem Cleaner wieder entfernt. Nach jedem Schritt den Nagel im UV-Gerät trocken lassen. Wenn die Gel-Nägel soweit fertig sind, können sie noch gefeilt und geglättet werden. Nun noch ein Versieglungsgel drauf. Gel-Nägel haben Klasse und Qualität, die beste Lösung zu einem natürlich aussehenden Nagel.