Welche Nagelfeile ist am besten geeignet?

Flinke Metallnagelfeile

Das Feilen der Nägel ist Bestandteil der professionellen Maniküre und Pediküre. Im Fachhandel und in Drogerien werden verschiedene Nagelfeilen aus Metall, Sandpapier oder Glas angeboten. Mit einer Nagelfeile lassen sich die Finger- und Fußnägel besser in die gewünschte Form bringen als mit einer Nagelschere. Wer die Nägel regelmäßig feilt, kann sogar komplett auf das Schneiden verzichten.

Der Klassiker: Die Metallnagelfeile

Metallfeilen bestehen aus einer Feile aus Metall und einem Griff aus Kunststoff. Diese Metallfeilen sind preisgünstig im Handel erhältlich. Metallfeilen haben zwei Seiten mit unterschiedlicher Körnung: Eine grobe Seite zum Kürzen der Nägel und eine feine Seite zum Formen der Nägel.

Metallfeilen lassen sich sehr einfach handeln, kommen problemlos auch an die Seiten der Fingernägel. Allerdings sind Metallfeilen eher grob zum Nagel. Sie erhitzen sich durch Reibung und versiegeln die Nägel nicht.

Sanft zum Nagel: Die Polierfeile

Viele Polierfeilen vereinen mehrere Oberflächenstrukturen in einer handlichen Feile und eignen sich damit auch zum Kürzen der Nägel. Polierfeilen haben bis zu sechs verschiedene Oberflächen, die für ein einfaches Handling auch beschriftet sind. Man arbeitet sich immer von der gröbsten zur feinsten Körnung vor: Nägel kürzen, formen, korrigieren, reinigen und mehrfach polieren.

Polierfeilen mit feiner Sandpapier-Oberfläche sind besonders schonend zum Nagel. Sie eignen sich nicht nur zum Kürzen der Nägel, sondern korrigieren auch die Nageloberfläche und polieren sie auf Hochglanz. Nachteil: Dicke Polierfeilen kommen nicht so gut an die Seiten des Nagels.

Der professionelle Helfer: Die Glasnagelfeile

Glasnagelfeilen werden aus einem „Guss“ gefertigt. Die feinen Schleifkörnchen werden bei der Herstellung direkt in das Glas des Feilenkörpers hinein gearbeitet. Glasfeilen bestehen aus besonders gehärtetem Glas und sind unbegrenzt haltbar.

Glasnagelfeilen sind schonend zum Nagel und versiegeln die Nägel nach dem Feilen, womit das Einsplittern verhindert wird. Glasnagelfeilen vibrieren allerdings leicht beim Feilen.

Exzellente Ergebnisse mit der Keramikfeile

Keramikfeilen bestehen aus Keramik und haben wie die Glasnagelfeile eine körnige Oberfläche, die mit dem Feilenkörper eine Einheit bildet und sich nicht ablösen kann. Die professionellen Kermaikfeilen behandeln die Nägel besonders schonend und beugen dem ungewünschten Splitter-Effekt vor. Die Nägel werden zudem optimal versiegelt.

Keramikfeilen zeichnen sich durch ein einfaches Handling aus und kommen von allen Seiten leicht an den Nagel. Top: Die Keramikfeile eignet sich auch für lackierte Nägel, die zwischendurch in Form gebracht werden müssen.

Tags: , , ,

Hinterlass uns eine Nachricht