Pediküre leicht gemacht

Verwöhnendes Fußbad

Auch nach der Sommersaison sind gepflegte Füße Pflicht. Abseits der Herbst- und Wintersaison mit ihren geschlossenen Schuhen verzichten zwar viele Trendsetterinnen auf farbige Zehennägel, sollten ihren Füßen aber dennoch eine entspannende und pflegende Pediküre gönnen. Auch Männer widmen ihrer Hand- und Fußpflege jetzt die notwendige Aufmerksamkeit – für ein gepflegtes Erscheinungsbild von Kopf bis Fuß.

Erster Schritt: Das Fußbad

Die professionelle Pediküre beginnt mit einem Fußbad im warmen Wasser. Die Füße werden dabei etwa zehn bis 20 Minuten eingeweicht. Als Zusatz für Fußbäder eignen sich Badezusätze aus der Drogerie. Besonders entspannend ist ein Fußbad in einem Wellness-Sprudelbad mit Massage-Feeling. Nach dem Fußbad die Füße gut abtrocknen.

Zweiter Schritt: Hornhaut und Nagelhaut entfernen

An den Fußsohlen sammelt sich die natürliche Hornhaut. Die Hornhaut lässt sich nach dem Einweichen im Fußbad leicht entfernen. Es gibt verschiedene Helfer zur Entfernung der Hornhaut: Bimsstein, Feile und Hobel. Am Effektivsten lässt sich die Hornhaut mit einem Hobel abschaben – jedoch lauert hier auch eine hohe Verletzungsgefahr. Die scharfe Rasierklinge kann stark blutende Schnitte verursachen, wenn sie unvorsichtig eingesetzt wird. Nach der Entfernung mit dem Hornhauthobel werden die Fußsohlen mit einem Bimsstein oder einer zarten Fußfeile geglättet. Wer keinen Hornhauthobel verwenden möchte, greift am besten zu einer Fußfeile: Zuerst die Hornhaut mit einer groben Feile ab raspeln, dann die Fußsohlen mit feinem Schleifpapier glätten. Überstehende Nagelhaut darf aufgrund von Fußpilz-Gefahr nicht abgeschnitten werden – hier verwendet man am besten einen Nagelhautschieber (Pferdefüßchen).

Dritter Schritt: Fußnägel schneiden

Jetzt werden die Fußnägel mit einer Nagelschere, einem Nagelklipser oder einer Nagelfeile gekürzt. Um entzündete oder einwachsende Ecken zu vermeiden, schneidet man die Fußnägel immer gerade ohne die Ecken abzuschneiden. Zum Glätten der Nägel mit einer zarten Sandfeile die Fußnägel noch einmal überfeilen. Optional: Polieren mit einer Nagelpolierfeile für natürlichen Glanz.

Vierter Schritt: Peelen und cremen

Ein pflegendes und stimulierendes Peeling bildet den Abschluss der Fußpflege. Hier können Fußpeelings und natürlich auch normale Peelings verwendet werden. Danach die Füße mit einer pflegenden Fußcreme mit massierenden Handbewegungen gut eincremen.

Foto: © marika / PIXELIO

Tags: , ,

Hinterlass uns eine Nachricht