Gelblich verfärbte Fingernägel sind ein absolutes No-Go. Zu den häufigsten Ursachen von gelben Fingernägeln gehört das Rauchen. Auch farbige Nagellacke können Verfärbungen der Nägel verursachen, wenn sie ohne Unterlack aufgetragen werden. Da gelbe Fingernägel aber auch auf Krankheiten wie Leberleiden, Schuppenflechte oder Pilzinfektionen des Nagels hindeuten, wird bei anhaltenden Nagelproblemen auch eine dauerhafte Analyse beim Arzt empfohlen.

Schnelle Maniküre für gelbe Nägel: Die Vorbereitung

Die Hände werden kurz in warmem Wasser gebadet. Anschließend werden die Hände gut abgetrocknet. Zur Entfernung überstehender Nagelhaut eignet sich ein Nagelhautentferner, der die Haut aufweicht. Anschließend wird die aufgeweichte Nagelhaut mit einem Nagelhautschieber zurück geschoben. Um Entzündungen des Nagelbettes vorzubeugen, sollte die überstehende Nagelhaut nicht abgeschnitten werden. Im Anschluss werden die Nägel auf eine Länge von zwei oder drei Millimetern mit der Schere gekürzt. Feilen Sie die Nägel mit einer Sandfeile in Form.

Nagellack mit White-Effekt von Essence


Gelbe Nägel-Maniküre: Der Nagellack

Gegen den Gelbschimmer der Nägel wird ein transparenter Nagellack mit White-Effekt aufgetragen. Hierfür eignet sich unter Anderem Pro White von Alessandro. Auch andere Nagellack-Anbieter haben Lacke mit White Effekt im Programm. Gut trocknen lassen. Anschließend wird ein transparenter Nagellack oder ein farbloser Überlack aufgetragen. Dieses natürliche Nageldesign kaschiert gelbe Fingernägel innerhalb von wenigen Minuten.

Auch für Ihn

Die Maniküre eignet sich auch für Männer, die sich über ihre gelblich verfärbten Nägel ärgern. Da sich Männer in der Regel kein glänzendes Nageldesign wünschen, kann anstelle des glänzenden, transparenten Überlackes auch ein mattes Finish verwendet werden. Solche Überlacke sind bei mehreren Anbietern im Programm zu finden.

Tags:

  • RSS
Comments ( 0 )

Nagellack richtig lagern

Nagellacke sind die neue Handtasche. Umso ärgerlicher ist es, wenn die geliebte Nuance im Fläschchen austrocknet und nicht mehr zu gebrauchen ist. Immerhin haben Designerlacke wie die Trendfarben von Chanel auch ihren Preis: Unter 20,- Euro ist kaum ein Designerlack zu bekommen. Auch der Neukauf von günstigen Lacken lässt sich bis zum Leeren der Flasche hinaus zögern, wenn ein paar einfache Tricks für die korrekte Lagerung von Nagellacken beachtet werden.

Die Flasche richtig verschließen

Es lässt sich nicht immer vermeiden, dass sich beim Abstreichen der Farbe etwas Lack am Gewinde festsetzt. Wenn der Nagellack im Gewinde austrocknet, lässt sich die Flasche oft nicht mehr luftdicht verschließen. Auch das Öffnen fällt bei der nächsten Anwendung schwerer.  Nach dem Auftragen des Lacks sollte das Gewinde der Flasche daher mit einem Kosmetiktuch abgewischt werden. Die Flasche muss zudem immer richtig zugedreht werden.

Den Lieblingslack richtig lagern

So, das Fläschchen ist gesäubert und gut verschlossen. Der Tipp, den Nagellack im Kühlschrank aufzubewahren, kann jedoch ignoriert werden: Kalter Lack lässt sich schlecht auftragen und trocknet nur mäßig. Eine Lagerung in etwas kühlerer und dunkler Umgebung ist völlig ausreichend – beispielsweise im Schrank. Der Lieblingslack kann auch auf dem Kopf im Schrank stehend gelagert werden. Mit diesem Trick wird das Eindringen von Luft verhindert.

Zähe Lacke wieder flüssig machen

Der Lack ist noch halb voll, aber bereits zähflüssig? Ein Nagellackverdünner hilft, den zähen Lack wieder flott zu machen. Nagellackentferner eignet sich selbstredend nicht zum Verdünnen! Mehrere Nagellackreste können auch miteinander vermischt werden – am besten eignen sich hierzu Lacke mit Metallkügelchen.

  • RSS
Comments ( 0 )

Pediküre leicht gemacht

Verwöhnendes Fußbad

Auch nach der Sommersaison sind gepflegte Füße Pflicht. Abseits der Herbst- und Wintersaison mit ihren geschlossenen Schuhen verzichten zwar viele Trendsetterinnen auf farbige Zehennägel, sollten ihren Füßen aber dennoch eine entspannende und pflegende Pediküre gönnen. Auch Männer widmen ihrer Hand- und Fußpflege jetzt die notwendige Aufmerksamkeit – für ein gepflegtes Erscheinungsbild von Kopf bis Fuß.

Erster Schritt: Das Fußbad

Die professionelle Pediküre beginnt mit einem Fußbad im warmen Wasser. Die Füße werden dabei etwa zehn bis 20 Minuten eingeweicht. Als Zusatz für Fußbäder eignen sich Badezusätze aus der Drogerie. Besonders entspannend ist ein Fußbad in einem Wellness-Sprudelbad mit Massage-Feeling. Nach dem Fußbad die Füße gut abtrocknen.

Zweiter Schritt: Hornhaut und Nagelhaut entfernen

An den Fußsohlen sammelt sich die natürliche Hornhaut. Die Hornhaut lässt sich nach dem Einweichen im Fußbad leicht entfernen. Es gibt verschiedene Helfer zur Entfernung der Hornhaut: Bimsstein, Feile und Hobel. Am Effektivsten lässt sich die Hornhaut mit einem Hobel abschaben – jedoch lauert hier auch eine hohe Verletzungsgefahr. Die scharfe Rasierklinge kann stark blutende Schnitte verursachen, wenn sie unvorsichtig eingesetzt wird. Nach der Entfernung mit dem Hornhauthobel werden die Fußsohlen mit einem Bimsstein oder einer zarten Fußfeile geglättet. Wer keinen Hornhauthobel verwenden möchte, greift am besten zu einer Fußfeile: Zuerst die Hornhaut mit einer groben Feile ab raspeln, dann die Fußsohlen mit feinem Schleifpapier glätten. Überstehende Nagelhaut darf aufgrund von Fußpilz-Gefahr nicht abgeschnitten werden – hier verwendet man am besten einen Nagelhautschieber (Pferdefüßchen). […]

Tags: , ,

  • RSS
Comments ( 0 )

Handpflege ganz natürlich: Olivenöl

Wertvolles Olivenöl

Olivenöl eignet sich nicht nur hervorragend zur Zubereitung delikater Speisen: Das aus Olivenkernen gepresste Öl ist auch ein bewährtes Hautpflegemittel. Spröde und trockene Hände werden mit Olivenöl wieder zauberhaft zart. Neben Pflegeserien für Haut und Hände mit Olivenöl setzen viele Beauty-Fans auch auf den Klassiker aus der Küche: Olivenöl pur.

Die wundersame Wirkung von Olivenöl

Olivenöl besteht wie alle Pflanzenöle aus Glycerin und Fettsäuren. Der Anteil von Ölsäure beträgt etwa 72 Prozent. Handelsübliches Olivenöl setzt sich außerdem aus Linolsäure, Palmitinsäure, Stearinsäure und Palmitoleinsäure zusammen. Der höchsten Güteklasse entspricht natives Olivenöl „Extra“ aus kalter Pressung. Ein Großteil der im Handel erhältlichen Olivenöle entsprechen dieser ersten Güteklasse.

Olivenöl eignet sich aufgrund seines Gehalts an Vitamin E besonders gut für die Hautpflege. Auch den im Olivenöl enthaltenen essentiellen Fettsäuren wird eine hervorragende Hautpflegewirkung nachgesagt: Haut und Hände werden deutlich geschmeidiger. Linolsäure als Bestandteil von Olivenöl schützt die Haut vor dem Austrocknen. Olivenöl eignet sich als intensives Pflegemittel besonders für raue und spröde Hände.

Die Hände mit Olivenöl pflegen

Die Handpflege mit Olivenöl gelingt ganz einfach, indem man etwas Olivenöl in den Handrücken und die Finger einmassiert. Das Öl sollte einige Minuten einwirken. Der Fettfilm auf der Haut kann mit einem Kosmetiktuch abgenommen werden.

Ein Peeling für die Hände lässt sich aus Olivenöl und Zucker mit wenigen Handgriffen selbst anrühren. Entspannend wirkt besonders in der kalten Jahreszeit auch ein Handbad in warmem Wasser unter Zugabe von Olivenöl. Eine intensive Pflegewirkung haben auch Handbäder aus Olivenöl mit etwas Honig.

Foto: © Mandy Kretschel / PIXELIO

Tags:

  • RSS
Comments ( 0 )

Günstiger Lack von P2 - oder doch lieber vom Designer?

Der von Chanel initiierte Hype um den Nagellack geht im kommenden Herbst in die nächste Runde. Die neuen Farben stehen bei den In-Labels wie Chanel bereits fest, wo das illustere Trio in Braun, Graugrün und Terrakotta „Le Khakis“ genannt wird. Passt dazu liegt natürlich auch wieder der Military-Style in den Boutiquen. Trendsetterinnen geben für die begehrten Designerlacke auch gern etwas mehr aus und sollten schon mal ihr Sparschwein füttern, weil auch neue Labels und Designer wie Tom Ford mit ihren Nagellacken in den Startlöchern stehen. Die durchschnittlichen 20,- bis 30,- Euro für Designerlacke sind zwar immer noch billiger als eine Handtasche, tun aber schon irgendwie im Geldbeutel weh. Gehen billige Lacke also auch?

Teurer oder billiger Nagellack?

Muss es immer der teure Trendlack aus der Edel-Parfümerie sein? Wer die neuen Trendfarben sofort auf den Nägeln tragen will, kommt um teure Designerlacke nicht herum. Wenn die heißen Trends auch in den günstigen Nagellack-Regalen angekommen sind, steht meist schon der neue Designertrend vor der Tür. Alle, die sich auch mit trendigen aber längst nicht mehr brandheißen Farben auf den Fingernägeln zufrieden geben, finden aber alternativ auch einen coolen Lack in der Drogerie. Ab etwa 1,50,- Euro sind günstige Lacke hier zu bekommen.

Wie erkennt man einen qualitativ hochwertigen Nagellack? […]

  • RSS
Comments ( 0 )

Hausmittel für die Handpflege

Zitrone: Wundermittel für die Hände

Viele Beauty-Fans schwören zur Pflege der Hände auf altbewährte Hausmittel, deren wundersame Wirkung schon Oma bekannt war. Tatsächlich finden sich viele Zutaten wie Olivenöl oder Zitronensaft in jedem Haushalt. Das natürliche Pflegeprogramm kann beginnen!

Zitronensaft: Das Wundermittel für die Hände

Der Saft handelsüblicher Zitronen ist ein Geheimrezept für Hände und Füße. Bei kleinen Wunden darf Zitronensaft allerdings nicht angewendet werden.

Ein altes Hausrezept ist die Behandlung verhornter Finger, Fußsohlen und Ellenbogen mit Zitrone: Die betroffenen Stellen werden zehn Minuten mit einer halbierten Zitrone eingerieben. Alternativ kann die Zitrone auch für etwa zehn Minuten auf die Hornhaut gepresst werden. Zitronensäure lässt die Haut aufquellen – sie wird so ideal auf die Hornhautentfernung vorbereitet. Nachdem die Hornhaut etwa mit einem Bimsschwamm entfernt wurde, sollten die mit Zitrone behandelten Partien gut mit einer fettigen Creme eingerieben werden.

Zitrone eignet sich außerdem zum „bleichen“ vergilbter Finger- oder Fußnägel.

Olivenöl für die Hände

Olivenöl ist ein altes Hausmittel gegen raue Hände und spröde Nägel. Hierbei wird das Öl gut in die Hände und Fingernägel einmassiert. Auch viele Handcremes enthalten Olivenöl.

Aus Olivenöl und Meersalz oder Zucker lässt sich zudem schnell ein intensives Peeling zusammen mischen, das Hände und Füße von Hautschuppen befreit und vitalisiert.

Buttermilch macht die Hände zart

Ein Handbad in Buttermilch entspannt die gestressten Hände und macht sie wunderbar zart. Hierzu wird ein halber Liter Buttermilch zusammen mit etwas Olivenöl erwärmt. Das angenehm erhitzte Handbad wird anschließend verquirlt. Nach einem Bad von etwa zehn Minuten in der Buttermilch fühlen sich die Hände wieder vital und streichelzart.

Foto: © Martin Müller / PIXELIO

  • RSS
Comments ( 0 )

Die schnelle Express Maniküre

Schöne, gepflegte Hände und Fingernägel sind die beste Visitenkarte im Privatleben und natürlich im Job. Rissige Hände, spröde Nägel oder sogar verdreckte Fingernägel fallen überall unangenehm auf: An der Supermarktkasse und bei jedem Händeschütteln. Die Hände und Fingernägel werden in Nagel- und Kosmetikstudios professionell in Form gebracht – alternativ gelingt die Maniküre aber auch Zuhause. Und wenn es mal schnell gehen muss: Diese Express Maniküre macht die Hände und Fingernägel im Rekordtempo ausgehfein.

Erster Schritt: Die schnelle Handpflege

Ein Peeling entfernt abgestorbene Hautschuppen und verbessert die Durchblutung gestresster Hände. Handpeelings werden in Drogerien und im Fachhandel angeboten. Ebenso eignet sich für die Hände natürlich auch ein Gesichtspeeling. Wer gerade kein Peeling griffbereit hat: Aus Zucker und Öl lässt sich ein pflegendes Handpeeling Zuhause selbst mixen. Wenn ein herkömmliches Peeling ohne Öl verwendet wurde, cremt man die Hände danach mit einer Handcreme mit leichten Massagebewegungen gut ein.

Zweiter Schritt: Die Fingernägel pflegen

Tragen Sie einen Nagelhautentferner zum Aufweichen der Nagelhaut auf. Flüssige Nagelhautentferner sind in Drogerien erhältlich. Kurz einwirken lassen und mit einem Kosmetiktuch abnehmen. Nun kann die Nagelhaut mit einem Pferdefuß oder Rosenholzstab zurück geschoben werden.

Jetzt werden die Fingernägel mit einer Sandkorn Nagelfeile oder Glasfeile in Form gebracht. Im Trend liegen kurze Nägel, die natürlich in Fingerform mit leicht abgerundeten Ecken gefeilt werden. Eine Polierfeile sorgt anschließend für den letzten Schliff und einen natürlich-gesunden Glanz der Nägel.

Nagellack mit White-Effekt von Essence

Dritter Schritt (wahlweise!): Nagellack auftragen

Entfernen Sie etwaige Öl- oder Cremereste von den Fingernägeln. Transparenten Nagellack immer von der Mitte des Nagels nach oben ziehen und dann zu den Seiten hin abschließen. Etwa zehn Minuten trocknen lassen. Bei vergilbten Fingernägeln: Alternativ einen transparenten Nagellack mit White-Effekt (z.B. Alessandro Pro White oder von Essence) verwenden.

Tags: ,

  • RSS
Comments ( 0 )

Nägelkauen, was hilft?

Stop`n`Grow gegen Nägelkauen, obs/Schäfer Pharma GmbHAbgefressene Fingernägel? Jeder zehnte Erwachsene kaut vermutlich an den Fingernägeln. Unter Kindern gibt es noch weitaus mehr Nägelkauer. Bis auf das Nagelbett herunter gekaute Fingernägel sind kein schöner Anblick – zudem können sich Warzen bilden.

Wie wird man zum Nägelbeißer?

Der wissenschaftliche Name für das Nägelkauen oder Nägelbeißen ist Onychophagie. Viele Betroffene leiden unter chronischen Nagelbettentzündungen oder Nagelwuchsstörungen. Die meisten Nagelbeißer kauen bei Stress, Angst oder Anspannung an ihren Fingernägeln. Die Fingerkuppen sind bei Nagelbeißern meist sehr empfindlich und auch blutig gekaute Nagelhaut ist keine Seltenheit. Wenn Kinder an den Fingernägel kauen, handelt es sich meist um eine schlechte Angewohnheit, die sich viele während der Pubertät wieder abgewöhnen. Bei Erwachsenen ist das Nagelkauen hingegen eine über Jahre antrainierte Angewohnheit, auf die immer wieder in Stress- oder Angstsituationen zurückgegriffen wird.

Nägelkauen abgewöhnen – nur wie?

Das Nägelkauen als Ersatzventil in Stresssituationen oder bei innerer Anspannung kann mit Konzentration und Durchhaltewillen von heute auf morgen eingestellt werden. Die Belohnung lässt dabei nicht lange auf sich warten: Die Nägel erholen sich, die Finger sehen von Tag zu Tag gesünder aus. Zum Abgewöhnen eignen sich Bitter-Tinkturen am besten, die auf die Nägel gepinselt werden und einen unangenehmen, sehr bitteren Geschmack verbreiten, sobald man wieder versucht an den Nägeln zu kauen. Der bittere Geschmack macht Betroffenen, die instinktiv an den Nägeln kauen, ihre schlechte Angewohnheit meist erst richtig bewusst. Neben Bittertinkturen können auch Kunstnägel dabei helfen, sich das Nägelbeißen abzugewöhnen – an aufgeklebten Kunstnägeln will keiner knabbern!

Foto: obs/Schäfer Pharma GmbH

Tags:

  • RSS
Comments ( 0 )

Handpflege für Männer

Granatapfel Handcreme von Weleda, Foto: obs/Weleda AG

Sie legen Wert auf ein gepflegtes Erscheinungsbild? Handpflege und Maniküre sind längst keine Frauensache mehr: Schöne, gepflegte Hände und Fingernägel sind auch für Männer die beste Visitenkarte im Job und im Privatleben. So gelingt das perfekte Hand-Styling:

Maniküre für Männer

Die Fingernägel werden einmal wöchentlich gekürzt und in Form gefeilt. Verwenden Sie hierzu eine scharfe (!) Nagelschere aus dem Fachhandel. Die Nägel lassen sich nach dem Duschen, nach einem Wannenbad oder einem entspannten Nagelbad leichter schneiden. Nach dem Schneiden feilt man die Fingernägel beginnend von außen in Richtung Nagelspitze. Hierzu sind Metallfeilen aber nicht die erste Wahl: Verwenden Sie Sand- oder Glasfeilen.  

Viele Männer haben ein Problem mit weißlicher, verhornter Nagelhaut. Wenn die Nagelhaut mit einer spitzen Nagelschere abgeschnitten wird, können sich jedoch leicht Keime im empfindlichen Nagelbett festsetzen – Probieren Sie stattdessen Nagelöl, um die Nagelhaut wieder geschmeidig zu machen. Aufgeweichte Nagelhaut kann auch leicht mit einem Rosenholzstäbchen zurück geschoben werden.

Den perfekten Schliff erhalten Männernägel mit einer Nagelpolitur. Mit einer Polierfeile aus der Drogerie polieren Sie Unebenheiten des Nagels leicht weg und lassen die Nägel in neuem Glanz erstrahlen.

Hand- und Nagelpflege für jeden Tag

Die Hände bleiben geschmeidig, wenn sie mit einer PH-neutralen Seife gewaschen werden. PH-neutrale Seifen und Waschlotionen sind in jeder Drogerie erhältlich. Cremen Sie Ihre Hände regelmäßig mit einer Handcreme oder Hand- und Nagelcreme ein. Die Creme sollte dabei auch gut auf den Nägeln einmassiert werden. Hornhaut an den Fingern lässt sich ganz gut mit Öl geschmeidig machen. Tragen Sie Handschuhe beim Spülen, Putzen oder Motorrad reparieren.

Wenn Sie sich über dunkle Haare auf dem Handrücken ärgern: Mit einer normalen Haarschneidemaschine lassen sich die Hände und Unterarme dezent, aber nicht vollständig von Haaren befreien.

Tags:

  • RSS
Comments ( 0 )

Dauertrend: Nagellack in Nude

Nude Nagellack, hier von P2

Echte Nagellack-Klassiker kommen auch in dieser Saison nicht aus der Mode: Die bewährte Nude-Farbpalette ist bei vielen Herstellern im Regal anzutreffen. Nude bedeutet „Nackt“ und wird als Bezeichnung für alle hautfarbenen Nuancen von Rosé bis Beige und Taupe geführt. Die Farben aus der Nude-Palette haben sich seit 2009 wieder einen festen Platz unter den Trendlacken reserviert und genießen als Teil der klassischen French-Nagellack-Sets ja ohnehin eine Dauerpräsenz im Nagellack-Regal.

Nude, die ganz besondere Farbe

Nuancen in Nude wirken sehr sophisticated und erwachsen. Die zarten Farben passen zu jedem Typ und sind auch eine ideale Wahl fürs Büro. Alle Nude-Nuancen strecken und verlängern somit die Finger und Füße um ein paar (optische) Zentimeter. Probieren Sie den zurückhaltenden Look doch einmal aus – Nude steht wirklich allen Farbtypen. Bleiben Sie hier am besten innerhalb der Farbpalette für ihren Typ: Kühle, pudrige Rosé- und Taupetöne zu heller, aschiger Haut und gelbliche Beige- und Apricotfarben für warme Farbtypen.

Nude Nagellack richtig auftragen

Die Fingernägel bleiben auch für die Trend-Nuance Nude betont kurz. Feilen Sie die Nägel gerade mit abgerundeten Ecken oder in eine leicht ovale Form. Die Nagelhaut wird nach einem Bad im warmen Wasser oder dem Auftrag von Nagelhautentferner leicht zurück geschoben. Nach dem Unterlack wird Nude mit insgesamt zwei Farbaufträgen auf die Finger- und Fußnägel aufgetragen. Ein transparenter Überlack verbessert die Haltbarkeit des Nagellacks und lässt ihn nicht so leicht absplittern. Sorgfältig manikürte Nägel in Nude halten etwa fünf Tage. Wenn die ersten Ecken abplatzen, muss auch Nude erneut aufgetragen werden.

Tags:

  • RSS
Comments ( 0 )
Seite 2 von 3123